Darin zeigt Guy Sir Arthur Conan Doyles Detektiv mal völlig anders, nämlich sportlich, stylish, sexy und lasterhaft. Ritchies Holmes wird vom 44-jährigen Robert Downey Junior verkörpert. An seiner Seite darf jedoch auch im neusten Sherlock Holmes sein legendärer Partner Dr. Watson nicht fehlen. Und der ist in der aktuellen Interpretation nicht alt, dicklich oder gar dümmlich, wie er in mancher Verfilmung dargestellt wurde, sondern näher an Doyles Original, nämlich Holmes ebenbürtig, gebildet und durchaus attraktiv. Allerdings immer noch penetrant nervtötend, ähnlich wie eine nörgelnde Ehefrau.

Was möglicherweise der Grund sein könnte das Kritiker urteilten Ritchie habe ein kriminalistisch ermittelndes, schwules Pärchen geschaffen. So mäkelt Watson, verkörpert von Schwerenöter Jude Law, im Trailer zum Film er habe sich nie über Holmes Unordnung oder mangelnde Körperhygiene beschwert, oder darüber das er seine Kleidung stehle.

Viel mehr ist zum

Inhalt des Film, der in Deutschland erst Ende Januar in die Kinos kommt, allerdings bisher nicht bekannt. Fest steht das Holmes die Welt vor dem Untergang bewahren soll, eine Aufgabe die seinem nicht gerade klein geratenen Ego entgegen kommen dürfte, ein gewisser "Lord Blackwood", Serienkiller und okkulter Hexenmeister wieder auferstanden ist und Holmes sich in die Fänge der verführerischen, aber gefährlichen Irene Adler, gespielt von Rachel Mc Adams, begibt. Und das sein Kollege Watson, homosexuelle Tendenzen und Liebeserklärungen von Jude Law hin der her, mit einer gewissen Mary verlobt ist.

http://sherlock-holmes-movie.warnerbros.com