Zwar wurde auch in den USA erst Montagnacht in Westwood Village, Los Angeles Weltpremiere von "New Moon" gefeiert und offizieller Kinostart ist dort der 20.November, doch der amerikanische Kartenvorverkauf machte es möglich. "New Moon" hat bereits "Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith", Harry Potter und der Halbblutprinz", "Batman - Dark Knight" und sich selbst, nämlich "Twilight" geschlagen. So wird es beim Kartenvorverkaufportal "Fandango.com" berichtet.

Seit dem zehnjährigen Bestehen des Portals wurden in Vorverkauf für keinen Film so viele Tickets vorverkauft wie für "New Moon". Im Wochenverkauf waren 86% der verkauften Kinokarten Karten für die Verfilmung des zweiten Teils der Vampirsaga von Stephenie Meyer.

Die Popularität von "New Moon" war der Premierenfeier in L.A. deutlich anzusehen. Sie ähnelte bereits mehr der Red Carpet Show der Oscars als einer normalen Filmpremiere. Es gab Liveübertragungen vom roten Teppich, unzählige Kamera- und Reporterteams, jede Menge prominenter Schauspieler und Musiker und Tausende von kreischenden Fans. Volle 90 Minuten soll der Star der Filmreihe Robert Pattinson

auf dem roten Teppich mit dem unterzeichnen von Autogrammen und beantworten von Fragen verbracht haben.
Im Vorfeld campierten Fans bereits fünf Tage vor dem Event in Zelten vor dem Premierenkino und bei der After-Show-Party konnte man sogar passend zu den Filmwölfen echte Wölfe bestaunen.