Mit seiner Mission, beste Steak-Qualität aus den Staaten nach Berlin zu bringen, ist Besitzer Alexander SchmidtVogel nicht allein. Kollegen aus dem Filetstück, Midtown Grill Berlin oder Grill Royal bieten ähnlich

Gutes an. Einen Unterschied gibt es allerdings: Das zertifizierte U.S. Black Angus, das im "The Brookly" auf den Tellern landet, kommt nicht gefroren in Berlin an, sondern reift während der Schiffsüberfahrt.

Zubereitet wird es nach amerikanischer Manier in einem Southbend-Ofen. So bleibt es innen butterweich und außen schön knusprig. Im "The Brookly" darf das Fleisch allerdings nur medium, medium rare oder medium well – aber niemals well done verspeist werden. Denn dieses Fleisch muss nicht ganz durchgebraten werden, so der Betreiber.

Ein so deliziöses wie reichhaltiges Mahl braucht natürlich auch einen krönenden Abschluss. Und da es unter den Steakfans viele Whisky-Liebhaber zu geben scheint, hält die Bar des Hauses eine reichhaltige Auswahl (über 170 Sorten) an edlen Tropfen bereit.

Noch ein paar Worte zum Ambiente: dieses vereint Moderne (Plastikstühle und rollende Tisch) mit gemütlichem Esszimmerschick (weiß gedeckte Tische, Kristall und Silber). Opulente Kronleuchter und eine antike Badezimmerausstattung sorgen für einen Hauch barocken Kitsch. Das Steakhaus ist im kleinen, aber feinen "The Dude Hotel" in Berlin Mitte beheimatet.

The Brooklyn
Köpenicker Straße 92
10179 Berlin
Tel. 030/20215820
www.thebrooklyn.de
Öffnungszeiten: Mo bis Sa ab 18 Uhr