Das RollinRestaurant ist kein Restaurant im herrkömmlichen Sinne: An einer wechselnden Location kommen Menschen zusammen, die sich zuvor noch nie begegnet sind. Und auf den Tisch kommt ein Menü, von dem der Gast erst nach der Reservierung erfährt. Hört sich ein wenig nach Lotto spielen an, ist aber eine

äußerst spannende Angelegenheit. Denjenigen, die schon einmal einen Supper Club in Berlin besucht haben, wird das Konzept bekannt vorkommen.

Hinter der kulinarischen Idee stecken drei junge Herren, die leidenschaftlich gern kochen. Der Schwede Björn ist u.a. Experte auf dem Gebiet Fisch. Sein gebeizter Lachs zergeht förmlich auf der Zunge. Der freche Paul hegt eine tiefe Abneigung gegen Tütensuppen und musste schon so manchen WG-Bewohner aus seiner Küche verbannen. Der blonde Paul wiederrum ist ein wahres Organisationstalent und sorgt dafür, dass im RollinRestaurant alles reibungslos von statten geht und hübsch aussieht. Wie schlussendlich etwas auf dem Teller arrangiert wird, entscheidet er.

Nun hatte ich das Glück, bei der dritten Ausgabe des RollingRestaurants dabei zu sein. Unter dem Motto "Fishing for Compliments" wurde ins Jäger und Sammler in Schöneberg geladen und folgendes Menü serviert:

Vorspeise
Salat aus Gurken, Äpfeln und gebeiztem Lachs an einer Meerrettichsauce

Hauptgang
Kabeljau mit Estragonschaum auf einem Bett aus gestampften Kartoffeln und Krebsfleisch dazu Pfifferlinge

Nachspeise
Brombeer-Halbgefrorenes garniert mit Himbeeren und Baiser an Lakritzsauce

Ein dickes Lob an die Köche. Tolle Location, klasse Essen und nette Gesellschaft! Wir kommen wieder, auch ohne Gewinnspieloption.

RollinRestaurant
http://www.lieber-kochen.de